Lastschrift

Mit der SEPA B2C-Lastschrift können Händler über ihren Online-Shop bequem Zahlungen von Konsumenten im gesamten Euro-Raum akzeptieren. 

Zur Kontoidentifikation sind nur noch die Bankkontoangaben BIC (Bank Identifikation Code) und IBAN (International Bank Account Number) notwendig. Die beiden Nummern ersetzen Kontonummer und Bankleitzahl. Alle Zahlungen werden einheitlich in Euro abgewickelt.

FAQ

Was Sie wissen sollten

  • Gläubiger-Identifikationsnummer
    • Um als Händler SEPA-Lastschriften nutzen zu können, benötigen Unternehmen eine Gläubiger-Identifikationsnummer (Gläubiger-ID, Creditor-ID). Es handelt sich dabei um eine kontounabhängige und eindeutige Kennung, die EU-weit gültig ist und den Online-Händler als Lastschrift-Einreicher identifiziert.
  • Mandatsreferenz
    • Die Mandatsreferenz ist eine vom Online-Händler individuell vergebene Kennzeichnung eines Mandates und ermöglicht in Verbindung mit der Gläubiger-Identifikationsnummer dessen eindeutige Identifizierung.
  • Fälligkeitsdatum
    • Das Fälligkeitsdatum (Due-Date) ist der konkrete Zeitpunkt, wann die Belastung auf dem Konto des Endkunden erfolgt. Wirecard übernimmt bei Bedarf die Berechnung des Fälligkeitsdatums für den Händler.
  • Vorab-Ankündigungen
    • Vorab-Ankündigungen („Pre-Notifications“) sind heute schon etablierte Praxis im Rahmen der nationalen Lastschriftverfahren. Bei der SEPA-Lastschriftverarbeitung muss dem Endkunden im Vorfeld des Lastschrifteinzugs die Betragshöhe und das Fälligkeitsdatum mitgeteilt werden, beispielsweise in Form einer Rechnung oder Bestellbestätigungen.
  • Rückgabefristen
    • Rückgabefristen: Eine SEPA-Lastschrift kann innerhalb von acht Wochen nach Belastung vom Endkunden zurückgezogen werden. Eine unautorisierte Lastschrift, das heißt, ohne Mandat, kann vom Endkunden innerhalb von 13 Monaten nach der Kontobelastung zurückgegeben werden. Das Einholen eines (gültigen SEPA-) Mandates erfolgt auf Händlerseite.

Wie Sie Wirecard unterstützt

  • Vollständig automatisiert
    • Wirecard bietet eine vollständig automatisierte Abwicklung von SEPA-Lastschriftzahlungen in allen 33 Ländern des SEPA-Raums.
  • Wirecard Payment-Gateway
    • Das Wirecard Payment-Gateway unterstützt sowohl eine reine Backend-Verarbeitung für Händler mit eigenen Bezahlseiten, als auch die Nutzung unserer Payment Page-Lösungen Wirecard Checkout Page und Checkout Page Seamless. Des Weiteren ist die Verarbeitung von einmaligen sowie wiederkehrenden Zahlungen, beispielsweise Abonnements, möglich.
  • SEPA B2B-Lastschrift
    • Online-Händler, die SEPA-Lastschriften auch zwischen Unternehmen abwickeln möchten (SEPA B2B-Lastschrift), können diesen Service bereits heute über die Wirecard Bank in Anspruch nehmen.
  • Konvertierungsservice
    • Wirecard bietet die Möglichkeit, auch über den
      01. Februar 2014
      hinaus die derzeit gültige Kontokennung bestehend aus Kontonummer und Bankleitzahl für Deutschland und Österreich im Rahmen einer Konvertierungslösung vorerst weiterhin zu nutzen. Diese Daten werden anschließend basierend auf einem Algorithmus in die für SEPA notwendigen Parameter BIC & IBAN umgewandelt.
    • Der Konvertierungsservice kann ab März 2014 bei Bedarf im Parallelbetrieb mit der SEPA-Verarbeitung im Rahmen der SEPA-Migrationsphase verwendet werden.
Kontakt Formular