Posted on 10/31/2018 at 08:00

Wirecard und Spendit digitalisieren Benefit-Kartenlösungen für Mitarbeiter in ganz Europa

Wirecard und Spendit digitalisieren Benefit-Kartenlösungen für Mitarbeiter in ganz Europa

Zusammenarbeit setzt auf globalen Trend im Bereich Arbeitgeber-Angebote

Wirecard, der führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie, und die Spendit AG, ein mehrfach prämiertes HR- und FinTech-Unternehmen, erweitern ihre langfristige Kooperation und entwickeln künftig gemeinsam Digitallösungen im Bereich der Mitarbeiter-Benefits für ganz Europa. Die SpenditCard, der digitale Gutschein für steuerfreie Sachbezüge, den Spendit als Preferred Partner von Mastercard schon seit 2014 erfolgreich anbietet, wird ab sofort durch Wirecard herausgegeben. Es ist das erste in Deutschland beheimatete und regulierte Kreditkartenprogramm, das bereits über 4.000 Unternehmen als Kunden gewonnen hat und schon bald um zusätzliche neue Funktionen und Länder erweitert wird. 

Damit nutzt Wirecard sein globales Know-How im Bereich Mitarbeiter-Benefit-Lösungen. Etwa in den USA, wo Wirecard bereits seit Längerem Benefit-Produkte für große Unternehmen bereitstellt, zeigt sich: Millionen von Konsumenten nutzen die Vorteile der Lösung regelmäßig, mit einem Wachstum der herausgegebenen Karten von kumuliert durchschnittlich 75 Prozent pro Jahr. Gleichzeitig steigen die Ausgaben über Mitarbeiter-Benefit-Karten im Schnitt jährlich um rund 45 Prozent. 

„Mit der SpenditCard setzen wir neue Maßstäbe bei der Digitalisierung von Benefit-Programmen“, so Catharina Tiede, Head of Partner Management bei Wirecard. „Diese Partnerschaft gibt spannende Impulse zur Verwendung von Consumer Cards als Corporate Incentive. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit der Spendit AG künftig europaweit Mitarbeiter-Programme zu digitalisieren.“

„Wir sind stolz, dass unsere Kundenzahlen auf bereits über 4.000 und damit deutlich über Plan gewachsen sind. Mit einem starken Partner wie Wirecard freuen wir uns darauf, unser Kundenportfolio weiter auszubauen und neue europäische Märkte zu erschließen“, erklärt Florian Gottschaller, Gründer und Vorstand der Spendit AG. Er fügt hinzu: „Für Spendit ist Wirecard als Marktführer der ideale strategische Partner, weil sie mit uns die Vision teilt, innovative Produkte für globale Arbeitgeber zu entwickeln und die Digitalisierung für Benefit-Produkte weiter voranzutreiben.“

Die SpenditCard funktioniert wie ein weltweit gültiger Universal-Gutschein. Damit können Unternehmen ihren Mitarbeitern diverse steuerfreie Lohnzusatzleistungen als zeitgemäße Alternative zu Tank- und Geschenk-Gutscheinen auf einer Prepaid-Kreditkarte zur Verfügung stellen. Über dieses Guthaben können Mitarbeiter weltweit im Mastercard-Netzwerk frei verfügen. So bringt die SpenditCard, im Corporate Design und mit entsprechendem Unternehmenslogo gebrandet, die Wertschätzung des Arbeitgebers in den Alltag der Mitarbeiter und stellt ein positiv besetztes Employer-Branding-Element dar. Dem Arbeitgeber ermöglicht die Karte, Lohnkosten zu optimieren und den Verwaltungsaufwand deutlich zu reduzieren. 

Das modulare System der SpenditCard macht es für Unternehmen möglich, ihr Benefit-Programm branchenspezifisch und individuell zu gestalten. Pro Jahr und Mitarbeiter sind netto 708 € steuerfrei und zusätzlich bis zu 11.000 € pauschalversteuert möglich.

Pressemeldung downloaden