Posted on 10/26/2018 at 08:00

Wirecard und MBILLS digitalisieren Zahlungen für slowenische Kunden

Wirecard und MBILLS digitalisieren Zahlungen für slowenische Kunden © mBills

Mehr als einer halben Million Teilnehmern wird die Lösung angeboten

  • Wirecard sorgt für digitale Zahlungen über die Mobile Wallet mBills, der mobilen Zahlungslösung von Petrol, dem größten Energie- und Handelsunternehmen Sloweniens

Aschheim (München)/Ljubljana. Wirecard, der internationale Innovationsführer digitaler Finanztechnologie, präsentiert gemeinsam mit dem slowenischen Fintech-Unternehmen MBILLS eine innovative Erweiterung für die Mobile Wallet App mBills. Das Unternehmen MBILLS gehört mehrheitlich zu Petrol, dem größten Energie- und Einzelhändler in Slowenien mit rund vier Milliarden Euro Jahresumsatz und einer halben Million Teilnehmer am Loyalty-Programm. Nutzer der mBills-App können mit der von Wirecard ausgestellten Debit-Mastercard, die mit ihrem mobilen Wallet auf dem Smartphone verbunden ist, vor Ort an fast 50 Millionen Verkaufsstellen weltweit und online bezahlen. 

In Slowenien, wo rund 80 Prozent der Zahlungen noch in bar erfolgen, besteht ein großes Potenzial für digitale und mobile Zahlungen. Laut einer Umfrage des Juniper Research Institute wurden die weltweiten Ausgaben für mobile Wallets bereits 2017 auf 1,35 Billionen US-Dollar geschätzt – ein Plus von rund 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dank des Erfolgs von mobilen Wallets steigt die Akzeptanz von Mobile Payment kontinuierlich.

Mag. Primož Zupan, Direktor von MBILLS, sagt: „Unsere Leistungen haben mobile Geldbörsen in Slowenien bisher als wettbewerbsfähige Lösungen für Bargeld positioniert, und das schneller als von vielen erwartet. Langfristig werden sie aber von der breiten Masse nur genutzt, wenn sie echten Mehrwert bietet. Die Lösung von MBILLS und Wirecard vereint gleichzeitig das Beste aus beiden Welten: Die Vorteile einer Kartenlösung mit einer smarten, digitalen App auf dem Smartphone oder dem Tablet.“

Boris Bongartz, Head of Sales Digital Goods bei Wirecard, fügt hinzu: „Die neue Zahlungsfunktion ist wesentlich im Mobile-Wallet-Ökosystem von mBills – und eine Kernkompetenz von Wirecard. Die Mobile Wallet App von MBILLS und Wirecard bietet seinen Nutzern eine State-of-the-art-Lösung und leistet damit einen wichtigen Beitrag, Anwender für digitale Payment-Lösungen zu begeistern. Wir freuen uns, dass wir MBILLS und damit Petrol bei der Digitalisierung von Zahlungsprozessen unterstützen zu können.“

Wirecard und MBILLS bieten eine vollwertige, mobile und digitale Payment-Lösung an. Erste Stichproben und Download-Rezensionen in Slowenien zeigen, dass diese Lösung mit ihrer benutzerfreundlichen Oberfläche und einfachen Handhabung sehr geschätzt wird. Die neue Mobile-Wallet-Lösung – inklusive der physischen Mastercard – steht aktuell bereits allen Android- und iOS-Nutzern zur Verfügung.

Von der Begleichung monatlicher Rechnungen über Zahlungen am Point of Sale und Peer-to-Peer-Überweisungen bis hin zur Bezahlung von Online-Käufen und der Verwaltung von Treuekarten: mBills macht das Smartphone somit zur zentralen Schnittstelle für die tägliche Finanzplanung. Alle Funktionen – von der Bestellung bis zur Aktivierung der Karte, der Verwaltung aller Ausgaben bis hin zur Festlegung von Transaktionslimits oder dem Aktivieren oder Sperren von Zahlungen im Ausland – sind mobil und jederzeit verfügbar. Auch eine genaue Aufstellung aller Ausgaben und die damit verbundene Kosten- und Budgetkontrolle für den Nutzer sind Teil des Funktionsumfangs. Nach jeder Transaktion wird eine kostenlose Benachrichtigung an den Nutzer versendet. Die mBills-Mastercard lässt sich bequem in der App beantragen und ist mit dem eigenen mBills-Konto der Benutzer verknüpft.

Pressemeldung downloaden