Posted on 02/29/2016 at 17:39

Wirecard übernimmt rumänischen Zahlungsdienstleister

Wirecard übernimmt rumänischen Zahlungsdienstleister

Wirecard hat heute sämtliche Anteile an der Provus Group übernommen

Die Wirecard AG hat heute sämtliche Anteile an der Provus Group mit Sitz in Bukarest übernommen.
 
Provus ist Rumäniens führender Zahlungsabwickler und Technologiedienstleister mit 114 Mitarbeitern. Der Zahlungsdienstleister unterstützt Unternehmen bei der Auslagerung von Acquiring- und Kartenprocessing, der E-Commerce-Zahlungsabwicklung und des Point-of-Sale-Betriebs. Zu seinen Kunden zählen die wesentlichen Banken Rumäniens sowie Großkunden aus den Geschäftsbereichen Telekommunikation und Handel. Der Zahlungsdienstleister unterstützt zudem die rumänische Regierung im Bereich der Digitalisierung von Gesundheits- und Auszahlungskarten.

Der EU-Mitgliedsstaat Rumänien hat 20 Millionen Einwohner und weist Europas höchste Wachstumsrate für Kartenzahlungen auf. Die Verlagerung von Bargeld hin zu elektronischen Zahlungen ist auch hier einer der Wachstumstrends. Aktuell werden 97 Prozent aller Zahlungen in bar getätigt.

Provus betreibt das größte Processing Center in Rumänien. Mit einer skalierungsfähigen und technisch führenden Plattform gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern von Outsourcing-Lösungen im osteuropäischen Raum. Insbesondere die End-to-End-Lösungen im Bereich des Karten-Managements, inklusive einem Karten-Personalisierungsbüro, überzeugen lokale Banken und staatliche Institutionen. Im Geschäftsfeld Acquiring Processing bietet Provus zahlreiche Zahlungsabwicklungen über verschiedene Kanäle: Geldautomaten (ATM), Point-of-Sale (POS) und E-Commerce.

Roland Toch, MD Wirecard CEE: „Unsere Expansion in Osteuropa können wir durch diese Übernahme punktgenau verstärken. Das Geschäft ist komplementär zu unserem globalen Payment Gateway sowie unserer europäischen Acquiring- und Issuing-Lizenz.“
 
“Wir freuen uns, dass Provus nach fünf Jahren intensiver Unternehmensentwicklung und Diversifizierung des Geschäfts, Teil eines großen, strategischen Unternehmens sein wird. Die Zusammenarbeit mit einem starken und renommierten Unternehmen wie Wirecard stärkt die langfristige Strategie, unsere führende Stellung im Bereich Financial Services in Rumänien auszubauen“, sagt Krzysztof Kulig, Managing Partner bei Innova Capital.

Die im Rahmen der Transaktion geschuldeten Gegenleistungen sind Barzahlungen in Höhe von EUR 32,0 Millionen, ohne weitere Earnout-Zahlungen.

Für das Kalenderjahr 2016 wird ein EBITDA in Höhe von EUR 4,0 Millionen erwartet. Zusätzlich fallen im Jahr 2016 einmalig Integrationskosten in Höhe von rund EUR 0,5 Mio. an.
 
Verkäufer ist die polnische Private Equity Firma Innova Capital. Das aktuelle Management-Team verbleibt im Unternehmen. 

Pressemeldung downloaden
  • Google+
  • Mail
  • XING