Posted on 11/08/2011 at 14:06

Villeroy & Boch weitet Zusammenarbeit mit Wirecard aus

Villeroy & Boch weitet Zusammenarbeit mit Wirecard aus ©www.villeroy-boch.com

Seit kurzem wickelt die Münchener Wirecard AG auch die Zahlungen in den elf europäischen eShops des Mettlacher Keramikproduzenten Villeroy & Boch AG ab.

Kunden können bei der Bezahlung zwischen Kreditkarte, Lastschrift, Rechnung und Vorauskasse wählen. Bereits seit 2005 erbringt Wirecard für Villeroy & Boch Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement.

Villeroy & Boch blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Heute ist das börsennotierte Unternehmen weltweit mit 24 Produktionsstätten aufgestellt. Hinter dem Namen Villeroy & Boch verbirgt sich ein diversifiziertes Komplettangebot aus den Bereichen Bad, Tischkultur und Fliesen. Das Unternehmen treibt seinen Internationalisierungskurs auf den neuen Wachstumsmärkten voran. Derzeit können Kunden in elf europäischen Ländern die Produkte der Premium-Marke online einkaufen.

„Wir vertrauen bereits seit Jahren auf die Kompetenz von Wirecard im Bereich Kunden-Risikomanagement. Daher fiel die Entscheidung, nun auch die Zahlungsabwicklung in die Hände der Spezialisten zu legen, leicht“, so Dr. Markus Warncke, Treasurer von Villeroy & Boch. „Der Auslandsanteil an unserem Umsatz ist in den letzten 15 Jahren um ein Drittel gestiegen. Mit Wirecard an unserer Seite sind wir auch für weiteres Auslandswachstum bestens aufgestellt.“

Die Wirecard Gruppe unterstützt Online-Händler bei ihrer Expansion in neue Märkte mit umfassenden Services und über 85 internationalen Zahlungs- und Risikomanagementverfahren.

Dunja Springer, Head of Sales Consumer Goods bei der Wirecard AG: „Wir freuen uns, das deutsche Traditionsunternehmen Villeroy & Boch bei seiner Expansion unterstützen zu dürfen. Um unserem Anspruch als einer der führenden Anbieter im internationalen e-Commerce gerecht zu werden, bauen wir unser Angebot an nationalen Zahlungsverfahren weltweit aus.“

Über ihre Payment Page stellt Wirecard Kredit- und Debitkarten- sowie lokale Zahlungsakzeptanzen zur Verfügung. Shopbetreiber stellen sich ihre Auswahl relevanter Bezahllösungen nach dem Baukastenprinzip zusammen. Ein besonderes Plus: über die konzerneigene Wirecard Bank werden eingehende Umsätze aller Zahlarten aggregiert und ausbezahlt. Durch diese Prozessoptimierung erspart sich der Händler Kosten.

Download Pressemeldung

  • Google+
  • Mail
  • XING