Posted on 01/25/2018 at 08:00

Sieben Payment-Unternehmen kooperieren, um QR-Zahlungen in Singapur zu stärken

Sieben Payment-Unternehmen kooperieren, um QR-Zahlungen in Singapur zu stärken

Das Konsortium unterstützt den Singapore Quick Response Code (SG QR)

Sieben mobile Wallets, Acquirer und Zahlungsnetzwerke, zu denen Diners Club, EZi Wallet, EZ-Link, Liquid Pay, Mastercard, UnionPay International und Wirecard gehören, haben ein Konsortium gegründet, um interoperable QR-Zahlungen für Verbraucher und Händler in Singapur zu ermöglichen. 

In Übereinstimmung mit SG QR wird das Konsortium gemeinsam ein interoperables QR-Framework unterstützen, durch das Kunden bei Konsortiumshändlern einfach und bequem mit ihren mobilen Wallets und Karten bezahlen können. 

Mobiles Bezahlen wird somit für teilnehmende Händler leichter gemacht, die fortan in der Lage sein werden, QR-Zahlungen des Konsortiums auf einem einzigen Händlersystem entgegenzunehmen. Hierdurch wird für Inklusivität und die effektive Optimierung von Händler-Onboarding und -Unterstützung gesorgt.   

Diese Initiative des Konsortiums folgt auf die Zustimmung durch das National Payments Council der EMVCo-konformen SG-QR-Spezifikationen für elektronische Zahlungen, die zur Folge haben wird, dass SG QR im Laufe des Jahres 2018 von Bezahldienstanbietern in Singapur übernommen und eingesetzt wird .  

SG-QR-Zahlungen über örtliche und internationale Kreditkarten, Debitkarten und digitale Wallets werden unterstützt, so dass ein nahtloses und optimiertes e-Payment-Erlebnis sowohl für Verbraucher als auch Händler gewährleistet ist.

Ziel des Konsortiums ist es, elektronische Zahlungen in Singapur zu fördern. Dies entspricht der Singapore Payments Roadmap, die bis Ende des zweiten Quartals 2018 die Interoperabilität von 2 Millionen Kunden und 50.000 Händlern in Singapur unterstützen soll.

James Koh, Executive Director von Diners Club Singapore, sagt: „Wir betrachten diese Zusammenarbeit als wichtige Entwicklung bei der schnellen und breiten Akzeptanz einer bargeldlosen Zahlungslandschaft in Singapur. Als einer der größter Händler-Acquirer in Singapur ist Diners Club gut aufgestellt, um signifikant zu diesem nationalen Bestreben beizutragen. Wir sind zuversichtlich, dass diese Plattform die Interoperabilität verbessern und die Akzeptanz durch Anwender und Händlern steigern wird – zwei kritische Erfolgsfaktoren für die zügige Implementierung eines bargeldlosen Zahlungsökosystems.“  

Ian Lee, Gründer von EZi Technology, sagt: „Diese Initiative wird erheblich dazu beitragen, die Verwirrung zu lösen, der Händler und Verbraucher bei der Akzeptanz von QR-Zahlungen ausgesetzt sind. Zudem ermöglicht sie örtlichen Fintechs wie uns, in einem unterstützenden Ökosystem erfolgreich zu konkurrieren – ein Ökosystem, von dem wir hoffen, dass es sich auf Rest der Branche ausdehnt. Als Endziel wollen wir sicherzustellen, dass allen Einwohnern von Singapur, Händlern ebenso wie Verbrauchern, eine Auswahl von Dienstleistern zur Verfügung steht, die die praktischsten und problemlosesten QR-Zahlungen bieten.” 

Nicholas Lee, CEO von EZ-Link: „Als Mitglied der SG-QR-Arbeitsgruppe engagiert sich EZ-Link für die schnelle Umsetzung eines nationalen QR-Standards, um Singapur auf dem Weg in eine bargeldlose Zukunft voranzubringen. Wir freuen uns darauf, eng mit allen Konsortiumsmitgliedern zusammenzuarbeiten, um sowohl großen Händlern als auch kleinen Einzelhandelsgeschäften zu helfen, e-Zahlungen schneller und praktischer zu übernehmen und so ihre betriebswirtschaftliche Effizienz zu steigern.“

Jeremy Tan, Gründer und CEO von der Liquid Group, fügt hinzu: „Der Start von LiquidNet ist ein wichtiger Meilenstein beim Aufbau eines Zahlungsökosystems in Singapur, das offen, inklusiv und integriert ist. Liquid Group hat Interoperabilität und universelle Akzeptanz stets als kritischen Aspekt beim Kultivieren einer bargeldlosen Gesellschaft betrachtet, und wir freuen uns sehr, Singapur gemeinsam mit unseren Partnern einen Schritt näher an dieses Ziel heranzuführen.“

Deborah Heng, Country Manager, Mastercard Singapore, sagt: „Diese Kollaboration wird sich als treibende Kraft für die Akzeptanz bei Verbrauchern und Händler erweisen. Mit dieser Partnerschaft haben Verbraucher mehr Optionen, um schnelle, nahtlose und sichere QR-Code-Zahlungen über ihre Mobiltelefone zu tätigen. Dies bildet Teil unseres Engagements, Singapurs Vision vom Aufbau eines Open-Loop-QR-Code-Systems zu unterstützen, das auf weltweiten EMVCo-QR-Standards basiert, und die Akzeptanz bargeldloser Zahlungen in Singapur auszuweiten.“

Jeffry Ho, Regional Managing Director bei Wirecard, fügt hinzu: „Wir freuen uns darauf, am neuen Konsortium mitzuwirken, welches das mobile Bezahlen in Singapur noch weiter vorantreiben wird. Besonders QR-Code-Zahlungen werden heute in vielen Teilen Singapurs zunehmend gang und gäbe, da immer mehr Menschen sich mit dem Konzept vertraut machen, durch Generieren und Scannen von QR-Codes für ihre Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Wirecard ermöglicht allen teilnehmenden Händlern, diese digitalen Zahlungen so schnell und sicher wie möglich anzunehmen.“

Wenhui Yang, General Manager, UnionPay International Southeast Asia: „UnionPay hat mit mehr als 6,3 Milliarden Karteninhabern die weltweit größte Kundenbasis. Wir sind stets darum bemüht, unseren Kunden mehr Anwenderfreundlichkeit zu bieten und ihr Bezahlerlebnis zu verbessern, ungeachtet davon, ob sie im In- oder Ausland bezahlen. Diese Branchenpartnerschaft wird uns den Weg ebnen, um gemeinsam eine breite Akzeptanz und Nutzung von QR-Code-Zahlungen bei Händlern in ganz Singapur zu ermöglichen. Als einfachere, benutzerfreundliche Form der bargeldlosen Zahlung, die von fast jedem Mobilgerät mit Kamerafunktion unterstützt wird, werden QR-Code-Zahlungen sich auch als wichtiger Katalysator bei UnionPays Bestreben erweisen, Singapur bei der Verwirklichung der Vision einer bargeldlosen Gesellschaft zu unterstützen.“

Pressemeldung downloaden