Posted on 04/12/2018 at 08:00

Jahresergebnis: Ziele für das Geschäftsjahr 2017 erreicht

Jahresergebnis: Ziele für das Geschäftsjahr 2017 erreicht

Konzern-Umsatz um 44,9 Prozent gestiegen; EBITDA Guidance 2018 erhöht

Im Geschäftsjahr 2017 konnte die Wirecard AG die Digitalisierung von Zahlungsprozessen weltweit sehr erfolgreich vorantreiben und ihren Wettbewerbsvorsprung durch die ständige Erweiterung ihrer digitalen Plattform stark ausbauen.

Der Konzernumsatz erhöhte sich um 44,9 Prozent auf EUR 1,5 Mrd. (Vj.: EUR 1,0 Mrd.). Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg um 47,5 Prozent auf EUR 91,0 Mrd. (Vj.: EUR 61,7 Mrd.). Außerhalb Europas wurde ein Volumen von EUR 39,3 Mrd. (Vj.: EUR 19,6 Mrd.) erzielt.

Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34,2 Prozent auf EUR 412,6 Mio. an (Vj.: EUR 307,4 Mio.). Die EBITDA-Marge belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf 27,7 Prozent (Vj.: 29,9 Prozent). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) belief sich auf EUR 375,7 Mio. (Vj.: EUR 283,0 Mio.). 

Im Geschäftsjahr 2017 erhöhte sich das Ergebnis nach Steuern um 46,8 Prozent gegenüber dem, um den Sondereffekt Visa Europe, bereinigten Ergebnis 2016 in Höhe von EUR 176,9 Mio. auf EUR 259,7 Mio.. Das Ergebnis je Aktie beträgt somit EUR 2,10 (Vj.: EUR 1,43). 

Der diesjährigen Hauptversammlung wird der Vorstand eine Dividendenzahlung in Höhe von EUR 0,18 je Aktie (Vj.: EUR 0,16) vorschlagen.

Ausblick

Wirecard hat sich eine herausragende Wettbewerbsposition erarbeitet, um auch künftig von dem sich beschleunigenden Trend zur Digitalisierung von Zahlungsprozessen in allen Vertriebskanälen zu profitieren. 

Wirecard CEO Dr. Markus Braun sagt: „Die Digitalisierung - und damit auch die Digitalisierung der Zahlungsprozesse weltweit – nimmt an Geschwindigkeit zu, dennoch steht sie in vielen Branchen erst ganz am Anfang. So handelt es sich noch immer bei ca. 80 bis 85% aller weltweiten Transaktionen um Bargeldtransaktionen“, und fährt fort: „Neben dem anhaltend starken Wachstum im Online- und Mobile-Bereich sind zusätzliche Wachstumstrends bei der voranschreitenden Digitalisierung des Point-of-Sale und der Verknüpfung aller Vertriebskanäle auf eine digitale Plattform zu sehen.“

Nach dem erfolgreichen Markteintritt in den USA im ersten Quartal 2017 ist Wirecard heute in Europa, dem asiatisch-pazifischen Raum, Nord- und Südamerika sowie dem Mittleren Osten und Afrika vertreten und treibt die Expansion der digitalen Plattform-Strategie weltweit voran.

Aufgrund der starken operativen Geschäftsentwicklung erhöht der Vorstand der Wirecard AG die EBITDA Prognose für das Geschäftsjahr 2018 auf EUR 520 Mio. bis EUR 545 Mio.  (bisherige Prognose: EUR 510 Mio. bis EUR 535 Mio.).

Der Geschäftsbericht 2017 steht auf der Unternehmenswebseite zur Verfügung:

ir.wirecard.de/finanzberichte

Fotos: wirecard.de/newsroom/imagefinder/

Pressemeldung downloaden