Posted on 11/20/2017 at 08:00

Dank Wirecard wird der Flughafen München zum erstem Anbieter von WeChat Pay

Dank Wirecard wird der Flughafen München zum erstem Anbieter von WeChat Pay

Zahlen bestätigen den Trend, Zahlmethoden für chinesische Touristen anzubieten

Der internationale Technologiekonzern Wirecard erweitert die Kooperation mit der eurotrade Flughafen München Handels-GmbH, einem Tochterunternehmen der Flughafen München GmbH, im Bereich Zahlungsabwicklung am Point-of-Sale (POS), um WeChat Pay am Münchner Flughafen anzubieten. Als 100%ige Retail-Tochter des Flughafen München betreibt die eurotrade ca. 70 Shops am Flughafen München. Das hochwertige Markenportfolio ist u.a. auf die immer wichtiger werdende Zielgruppe der Chinesen ausgerichtet. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, ist es nach der erfolgreichen Kassenintegration von Alipay im Juli 2016 nun auch folgerichtig, zum ersten Anbieter in Deutschland zu werden, der WeChat Pay akzeptiert. 

Als Teil des chinesischen Unternehmens Tencent, das zu den Top-5-Internet-Unternehmen weltweit zählt, verzeichnet WeChat Pay über 600 Millionen aktive Nutzer monatlich. Das entspricht einem Marktanteil von fast 40 Prozent gemessen am Zahlungsvolumen und rund 53 Prozent Marktanteil nach Anzahl der Mobile-Payment-Transaktionen in China [im dritten Quartal 2017, laut iResearch]. Mit dem Launch von WeChat Pay spricht die eurotrade Flughafen München Handels-GmbH somit eine breite Zielgruppe an.

Jährlich reisen über zwei Millionen chinesische Touristen nach Deutschland und fragen vor allem renommierte Luxuswaren nach. Allein 2015 gaben Touristen aus China weltweit 292 Milliarden Dollar im Ausland aus. Die eurotrade Flughafen München Handels-GmbH kann bestätigen, dass ein Großteil dieser Ausgaben für Shopping genutzt wird. Bereits nach der Einführung von Alipay konnte das Unternehmen eine positive Bilanz ziehen: In den ersten drei Monaten nach Einführung der neuen Zahlungsmethode sind die Durchschnittsausgaben chinesischer Touristen in den Geschäften der eurotrade um 92 Prozent gestiegen. Auch geben Besucher aus Fernost seitdem im klassischen Duty-Free-Segment rund 280 Prozent mehr aus als ein Durchschnitts-Konsument. 

Sven Zahn, Geschäftsführer der eurotrade Flughafen München Handels-GmbH, sagt: „Unsere Entscheidung, auch WeChat Pay als neue Zahlungsmethode anzubieten, ist uns aufgrund der hervorragenden Ergebnisse mit Alipay leichtgefallen. Hinzu kommt: Chinesische Gäste planen ihren Aufenthalt in Europa inklusive Shopping-Listen weit im Voraus – aus diesem Grund ist es uns wichtig, auch die Marketing-Plattformen zu nutzen, die uns die Mobile Payment Apps bieten. Nach Alipay unterstreicht die Hinzunahme von WeChat Pay unseren Anspruch, den internationalen Gästen im Allgemeinem und den chinesischen Gästen im Speziellen einen allumfassenden Zahlungsservice zu bieten.“

Christian Reindl, Executive Vice President Sales Consumer Goods bei Wirecard, fügt hinzu: “Als einer der ersten Partner von WeChat Pay für POS-Akzeptanz in Europa sind wir stolz über die Erweiterung der Kooperation mit der eurotrade Flughafen München Handels-GmbH. Diese konnte dank unserer flexiblen Payment-Plattform schnell und unkompliziert erfolgen.“

Hier sind drei Schritte, wie chinesische Besucher bald bargeldlos und mobil mit WeChat Pay bezahlen können: Nutzer öffnen einfach die WeChat- oder Weixin-App und wählen den Punkt Wallet Feature aus. Sie generieren einen QR-Code. Dieser wird vom Händler gescannt, um den Bezahlprozess zu starten. Unterdessen sorgt Wirecard für die Zahlungsakzeptanz und wickelt den Prozess vollständig ab.

Pressemeldung downloaden