Posted on 10/02/2017 at 07:30

boon von Wirecard wird um innovative Mehrwertleistungen erweitert

boon von Wirecard wird um innovative Mehrwertleistungen erweitert

Flexibler Überziehungsrahmen, virtuelle Kreditkarte und Peer-2-Peer-Funktion

Der Spezialist für digitale Finanztechnologien, Wirecard, wird die eigene Mobile Payment App boon um innovative Features erweitern: Ab November dieses Jahres können boon Nutzer Mikrokredite in Echtzeit erhalten. Zudem haben alle boon iOS User die Möglichkeit, die virtuelle Kreditkarte, auf der die Anwendung basiert, zum Bezahlen in Onlineshops zu verwenden. Als weitere Mehrwertleistung wird auch die Funktion Peer-2-Peer-Überweisung verfügbar sein.  

Aus der bislang reinen Bezahl-App wird somit eine mobile Anwendung, die verschiedene Payment- und Banking-Optionen vereint. So kann in Zukunft etwa ein innovatives und intelligentes Scoring-Verfahren die Kreditwürdigkeit eines Nutzers in Sekundenschnelle prüfen, um Usern unverzüglich einen flexiblen Überziehungsrahmen zur Verfügung zu stellen. Damit wird sichergestellt, dass die Nutzer jederzeit mit ihrer boon App bezahlen können, da der genehmigte Kreditbetrag direkt auf dem boon Prepaid-Account gutgeschrieben wird. Die Mehrwertleistung wird ab November zunächst in Spanien angeboten und danach in allen weiteren Ländern, in denen boon verfügbar ist, ausgerollt.

Außerdem können alle boon iOS Nutzer dann auch die Funktion Online-Bezahlung bequem in der App an- und ausschalten. Nach dem Anschalten ist die Kreditkarte direkt einsatzbereit: Die Kreditkartenummer wird in der App kopiert und kann im jeweiligen Onlineshop, in dem ein Kauf getätigt werden soll, über das Smartphone eingefügt werden. Zusätzliche Gebühren fallen bei der Nutzung der digitalen Mastercard nicht an. Diese Funktion ist bereits für Android Nutzer möglich. 

Auch Peer-2-Peer-Überweisunge werden ab Anfang kommenden Jahres für alle boon Nutzer zur Verfügung stehen, sodass sich boon User Beträge in Echtzeit zusenden können. 

Georg von Waldenfels, Executive Vice President Consumer Solutions bei Wirecard, sagt: „Wie bereits angekündigt, wird boon konsequent um neue Services erweitert, um unseren Nutzern den Einsatz ihrer Mobile-Payment-Lösung noch attraktiver zu gestalten. Die Erweiterung um Mikrokredite bedeutet: Sollte ein Nutzer kurzfristig Geld für seinen Einkauf benötigen, helfen wir ihm gerne. Wichtig ist uns dabei, die unverzügliche Bereitstellung des Mikrokredits und absolute Transparenz über die Konditionen zu gewährleisten. Auch freuen wir uns über die erweiterte Verfügbarkeit der virtuellen boon-Kreditkarte – User haben so noch mehr Flexibilität und können boon sowohl am Point of Sale als auch im E-Commerce zum Bezahlen verwenden. Peer-2-Peer-Überweisungen werden das Angebot abrunden. So wird boon zur allumfassenden App im Alltag.“ 

boon ist die einzige bankenunabhängige und voll digitalisierte Mobile-Payment-Lösung auf dem europäischen Markt, die seit 2015 nach und nach erfolgreich in Deutschland, Österreich, Spanien, Belgien, Niederlande und Irland mit einer Android-Version gestartet und für Apple Pay auch in UK, Frankreich, Irland, Schweiz, Italien und Spanien verfügbar ist.

Pressemeldung downloaden