Posted on 03/25/2014 at 08:32

Wirecard erweitert Mobile Wallet Plattform um HCE-Technologie

Wirecard erweitert Mobile Wallet Plattform um HCE-Technologie

Wirecard integriert ab sofort Host Card Emulation in ihre Mobile Wallet Plattform und stellt eine sichere Umgebung mit dem Tokenization-Server her.

Die Wirecard AG integriert ab sofort Host Card Emulation (HCE) in ihre Mobile Wallet Plattform. Wirecard ermöglicht damit Telekommunikationsunternehmen, Finanzdienstleistern, Banken oder auch Händlern den schnelleren Einstieg in den Mobile Payment Markt auf Basis von Near Field Communication (NFC).

Mit HCE sind sichere, NFC-basierte Transaktionen für Zahlungen und Services in mobilen Applikationen möglich – unabhängig von der Verfügbarkeit eines physischen Secure Elements (SE) auf dem Handy. Alle Daten, die während einer Transaktion erzeugt werden, sind somit nicht mehr auf einem Hardware-Element gespeichert, sondern werden zentralisiert in einer sicheren Server-Umgebung abgelegt.

„HCE kann ein zusätzlicher Verstärker für die Verbreitung der NFC-Technologie im Bereich Mobile Payments sein, da dies den Markt für unterschiedliche Teilnehmer öffnet, die künftig schneller und flexibler agieren können“, sagt Markus Braun, CEO der Wirecard AG, und fährt fort: „Mit der Integration der HCE-Technologie in unsere Mobile Wallet Plattform stellen wir erneut unsere Innovationskraft für internetgetriebene Technologien unter Beweis.“

Die NFC Host Card Emulation-Technologie ist bereits heute Standard in den Android-Geräten ab Version 4.4. Das Feature ermöglicht es, NFC-Bezahlkarten für Android-Smartphones zu erzeugen. Diese können beispielsweise mit anderen mobilen Bezahlsystemen, Loyalty- und Couponing-Angeboten oder weiteren Services kombiniert werden. Zur Verschlüsselung der sensitiven Kartendaten emuliert Wirecard pro Transaktion einen einmaligen Token, der in der EMV-Transaktion verwendet wird. Dieser ersetzt die ursprünglichen Kartendaten, die im PCI-konformen Datentresor in einer sicheren Server-Umgebung gespeichert sind. Die Wirecard-Lösung erfordert weder Änderungen in der sensiblen Autorisierungsumgebung der Banken, noch in der POS-Terminal-Umgebung der Händler. Zur Bezahlung ist keine Internet-Datenverbindung notwendig.

„Mit unseren zukunftsfähigen Lösungen treiben wir konsequent gemeinsam mit unseren Partnern die flächendeckende Verbreitung von Mobile Payment-Angeboten voran. Unser Ziel ist es, innovative Lösungen für eine mobile, bargeldlose Zukunft zu bieten“, fasst Markus Braun zusammen.

Pressemeldung downloaden
  • Google+
  • Mail
  • XING