Posted on 05/19/2016 at 08:40

Wirecard AG: Erstes Quartal 2016 mit starker Geschäftsentwicklung

Wirecard AG: Erstes Quartal 2016 mit starker Geschäftsentwicklung

Weiterhin dynamische Unternehmensentwicklung zu erwarten

Nach dem positiven Start in das aktuelle Geschäftsjahr, ist im Jahresverlauf eine weiterhin dynamische Unternehmensentwicklung der Wirecard AG zu erwarten. 

Im ersten Quartal 2016 erhöhten sich die Umsatzerlöse im Konzern um 32,0 Prozent auf EUR 210,5 Mio. (Q1/2015: EUR 159,4 Mio.). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 34,6 Prozent auf EUR 62,0 Mio. (Q1/2015: EUR 46,0 Mio.). Die EBITDA-Marge verbesserte sich im 1. Quartal 2016 auf 29,5 Prozent (Q1/2015: 28,9 Prozent).

Im Berichtsquartal konnte das Ergebnis nach Steuern um 28,0 Prozent auf EUR 36,6 Mio. (Q1/2015: EUR 28,6 Mio.) erhöht werden. Das Ergebnis je Aktie stieg von EUR 0,23 auf EUR 0,30. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) betrug EUR 50,6 Mio.. Die Free-Cashflow-Konversion lag, bezogen auf das Nachsteuerergebnis, bei guten 102 Prozent.

Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg von EUR Mrd. 9,5 um 35,0 Prozent auf EUR Mrd. 12,8. Mit EUR Mrd. 3,8 (Q1/2015: EUR Mrd. 2,3) betrug der Anteil außerhalb Europas 29,7 Prozent des Gesamtvolumens. Dies entspricht einem Wachstum von 65,0 Prozent.

Wirecard profitiert nicht nur von einer robusten Entwicklung des europäischen E-Commerce Markts, sondern auch von einem überproportionalen Anstieg des außereuropäischen Volumens. Wirecard stellt Händlern die Zahlungsabwicklung für alle Vertriebskanäle Online, Mobil und Point-of-Sale (POS) zur Verfügung. Zahlreiche neue Produkte, wie mobile Wallets, die mPOS-Lösung Mobile Card Reader, ePOS-Lösungen wie ConnectedPOS bzw. mobile Payment-Applikationen sind über Distributionspartner in verschiedenen internationalen Märkten sehr erfolgreich im Einsatz. 

Die Lösungen der Wirecard Gruppe decken die gesamte Wertschöpfungskette des elektronischen Bezahlens ab, inklusive der notwendigen regulativen Rahmenbedingungen, die häufig mit elektronischen Bezahllösungen verbunden sind.

Wirecard CEO Dr. Markus Braun sagt: „Wir differenzieren uns vom Wettbewerb mit zukunftsweisenden internetbasierten Technologiedienstleistungen kombiniert mit einer langjährigen Bankexpertise.“

Um der Internationalisierung des E-Commerce Rechnung zu tragen und von ihr zu profitieren, wird die überwiegend organische Entwicklung der existierenden Standorte in Europa und den weltweiten Wachstumsmärkten durch moderate Zukäufe ergänzt. Zudem sind Technologie- und Servicestandorte in allen weltweit relevanten Märkten Teil der Globalisierungsstrategie des Vorstands.

Für die kommenden Quartale erwartet der Vorstand eine weiterhin gute Geschäftsentwicklung und bestätigt seine Prognose, einen operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für das Geschäftsjahr 2016 von 290 Millionen Euro bis 310 Millionen Euro zu erzielen. 

Der Q1-Bericht 2016 steht ab sofort auf unserer Webseite zum Download zur Verfügung: ir.wirecard.de/finanzberichte

Pressemeldung downloaden
  • Google+
  • Mail
  • XING