Posted on 09.09.2013 at 14:02

Interview:

Projektmanager

Willy T.

Was motiviert dich, jeden Morgen wieder gern an deinen Arbeitsplatz zu kommen?
Als Projektmanager im Bereich Collection and BI kann ich mich im Unternehmen sehr flexibel bewegen. Wir betreuen die Module Billing, Settlement und Business Intelligence. Ich bin in Kontakt mit Abteilungen aus verschiedenen Bereichen, was mir einen Einblick in deren Arbeitsweise ermöglicht. Ich eigne mir dadurch viel Neues an. Vor drei Jahren habe ich mich bewusst für Wirecard entschieden, weil es noch ein Unternehmen mittlerer Größe ist und man dort anders als in vielen Großkonzernen mehr Gestaltungspielraum hat. Um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen, kann ich in unserer Abteilung beispielsweise relativ viel selbständig entscheiden. Da das Unternehmen ständig wächst und neue Geschäftszweige entstehen, ergeben sich für mich generell mehr Möglichkeiten, mich professionell weiterzuentwickeln.

Und natürlich gehe ich morgens auch gern in die Arbeit, weil auf mich eine gute und kollegiale Arbeitsatmosphäre wartet. Bei Wirecard genieße ich die weltoffene Stimmung. Allein in meinem Team sind zehn verschiedene Nationalitäten vertreten.

Um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen, kann ich in unserer Abteilung relativ viel selbständig entscheiden.

Für wen ist diese Internationalität wichtig? Für Wirecard oder für dich?
Wir betreuen mehr als 14.000 Kunden aus aller Welt. Wirecard hat verschiedene Standorte in Europa, im Nahen Osten und in Asien. Wirecard profitiert von der Tatsache, dass einige Mitarbeiter aus denselben Ländern kommen wie die Kunden, die sie betreuen und sich damit besser in sie hineinversetzen können. 

Ich bin vor 15 Jahren aus Kamerun nach München gekommen, um dort Informatik zu studieren. Ich persönlich fühle mich in einer internationalen Umgebung immer sehr wohl, wohl auch weil ich selbst aus einem anderen Land komme.

Inwiefern beeinflusst das die Arbeitsprozesse?
Auf den ersten Blick nur, als wir im Büro hauptsächlich Englisch miteinander sprechen.

Außer fließendem Englisch, welche Qualifikation und welche Qualitäten sollte jemand mitbringen, der in euer Team kommen will?
Der Anspruch bei uns ist sehr hoch. Es steckt in allen Prozessen, die ich begleite, eine hohe intellektuelle Leistung. Wir entwickeln Software für hochverfügbare Produkte und legen viel Wert auf Performanz und Zuverlässigkeit. Als Projektmanager ist man bei uns auch als interner Coach tätig. Extrem dynamisch und agil arbeiten zu können, ist deshalb wichtig. Man soll auch in der Lage sein mit einem ständigen Kontextwechsel zurechtzukommen, da wir mehrere Module betreuen. Wir arbeiten außerdem sehr nah mit dem Entwicklungsteam zusammen, weshalb qualifizierte IT-Kenntnisse von großem Vorteil sind.